Bilateral (ver)Handeln

    Mit Sell & Buy steuerst du den Einkauf oder Verkauf von Materialien und unterstützt effektiv die Wertschöpfung im Unternehmen. Mit N1 Dashboards behältst du deine Projekte im Blick und sparst Zeit und Geld.

    Workspace

    KI-gestützte Applikation zur automatisierten Ermittlung künftig verfügbarer und zum Re- oder Upcycling nutzbarer Bau- und Abbruchabfälle.

    Site Depot

    Applikation für die Verwaltung und den (internen) Handel von Haufwerken und Kippstellen zur Optimierung der Stoffströme.

    Sell & Buy

    Applikation zur direkten und digitalen Preisfindung und Kaufabwicklung zwischen Anbietern und Abnehmern (peer-to-peer).

    MEET THE NEEDS 
    FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

    Der erste Meilenstein war die Definition der „Nachhaltigen Entwicklung“. Der 1987 veröffentlichte Brundtland-Bericht, benannt nach der ehemaligen norwegischen Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundtland, mit dem Titel „Our Common Future“, war Impulsgeber für den Start in eine nachhaltige, auf Kreislaufwirtschaft ausgerichtete Welt.

    Hauptziele sind dabei die Ressourcen- bzw. Materialeffizienz und das Schaffen nachhaltiger Kreisläufe.

     

    » 1. Dauerhafte Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, daß künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können. «

    » 2. Im Wesentlichen ist dauerhafte Entwicklung ein Wandlungsprozess, in dem die Nutzung von Ressourcen, das Ziel von Investitionen, die Richtung technologischer Entwicklung und institutioneller Wandel miteinander harmonieren und das derzeitige und künftige Potential vergrößern, menschliche Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen. «

    Zitat aus „Unsere gemeinsame Zukunft“ von Volker Hauff (1987)

    WARUM STOFFSTROMMANAGEMENT (SSM) SO RELEVANT IST!

    Die Entwicklung der Kostenstruktur in Unternehmen zeigt die Notwendigkeit eines effizienten Energie- und Stoffstrommanagements. Materialkosten bilden, mit steigender Tendenz, den wichtigsten Kostenblock in der Bauwirtschaft. 

    Drei Faktoren sind maßgeblich für diesen Trend verantwortlich:

    • Steigende Kosten einer Rohstoffverknappung sind anhand von Stahl und Erdöl leicht nachvollziehbar. Besonders im Bausektor stellen solche Verknappungen die Hersteller und Verwender von mineralischen Schüttgütern und Beton vor besondere Herausforderungen.

    • Bauunternehmen und Unternehmen im verarbeitenden Zuliefergewerbe haben zunehmend die Fertigungstiefe verringert und verarbeiten immer hochwertigere Materialien.

    • Die bisherigen Kostensenkungsprogramme basieren weitestgehend auf der Reduktion von Personalkosten oder auf Optimierungen in der Ablauforganisation.

     

    Wie du mit unseren Lösungen wirtschaftlich und ökologisch nachhaltiger arbeiten kannst: 

    • Entdecke mit N1 das Potenzial zur Steigerung der Materialeffizienz und verwirkliche nachhaltige Strategien und Arbeitsweisen.

    • Identifiziere das ökologische und wirtschaftliche Potenzial von der Reduktion unnötiger Wegstrecken bis zur Nutzung sekundärer Rohstoffe. Beziehe nur primäre Rohstoffe, wenn es keine Alternativen gibt. Nutze unsere Software-Tools zur Ermittlung der relevanten Deltamengen und erschließe neue Kostensenkungspotenziale.

    • Optimiere die Logistikkosten für stabile Materialkosten und nachhaltige Bauprojekte.  

    Software von N1 steigert Verwertungsraten von Aushub- und Abbruchmaterialien auf Baustellen sowie von anfallenden Reststoffen bei der Gewinnung von Primärrohstoffen. Unsere Lösungen sind dein Werkzeug für Optimierung von Bau- und Produktionsprozessen, Werkstoffrecycling und die Kreislaufführung bzw. Mehrfachnutzung von Roh- und Baustoffen.