N1 entwickelt seine Software in enger Zusammenarbeit mit einem starken Partner-Netzwerk. Dadurch entstehen Lösungen für intelligentere, effizientere und nachhaltigere Prozesse in der Baubranche.

    Kreislaufwirtschaft ERFORDERT KOOPERATION.

    Unternehmen der Baubranche eint die Herausforderung, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltiger bauen bzw. produzieren zu müssen. Um diese Aufgabe zu meistern, braucht es eine funktionierende Kreislaufwirtschaft. Zu einer runden Sache wird die Kreislaufwirtschaft aber erst dann, wenn Akteure vernetzt und Synergiepotenziale genutzt werden. Softwarelösungen von N1 bieten die Basis dafür.

     

    Mit der Branche, für die Branche.

    Das wertvollste Feedback zu einem Produkt ist und bleibt die Kundenmeinung. Durch den engen Kontakt zu unseren Kunden können wir den Funktionsumfang unserer Softwarelösungen stetig steigern und eine einfache, intuitive Bedienung gewährleisten.

     

    Die Heinrich Feess GmbH & Co. KG mit Sitz in Kirchheim/Teck ist ein leistungsstarkes Familienunternehmen mit 70 Jahren Erfahrung und Knowhow. Zu den Hauptgeschäftsfeldern gehören Erdbau, Abbruch und Recycling. Wiederverwertung ist Grundsatz des Unternehmens. Durch Aufbereitung und Qualitäts-Recycling leistet Feess aktiven Umweltschutz und zählt zu den Pionieren in der Kreislaufwirtschaft. Feess nutzt die N1-Softwarelösungen Site Depot und Plant Manager.

    Mehr Informationen auf feess.de.

     

    Benjamin Feeß // Bauleitung

    „Mit Site Depot können wir Problemen von morgen schon heute entgegenwirken und unsere Mission, gemeinsam mehr zu bewegen, digital unterstützen. Mithilfe der Software optimieren wir für unsere Baustellen Ver- und Entsorgungskonzepte sowie Transportwege. Dadurch schonen wir wertvolle Ressourcen und verringern den CO2-Ausstoß.“

     

    Die Holcim Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für innovative, nachhaltige und digitale Bau-Produkte und -Lösungen mit einem klaren Fokus auf Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft. Als einer der größten Baustoffproduzenten Deutschlands unternimmt Holcim zahlreiche Anstrengungen im Umweltschutz. Die Mission des Unternehmens lautet „Mit weniger Material mehr bauen“. Holcim nutzt die N1-Softwarelösungen Site Depot und Plant Manager und ist Partner beim Projekt RE:CONCRETE.

    Mehr Informationen auf holcim.de.

     

    Maximilian Kieser // Head of Digital Business & Strategy

    „Die Rohstoffquelle der Zukunft ist nicht mehr nur allein die Kiesgrube oder der Steinbruch, sondern es ist Recyclingmaterial. Die Stoffströme der Zukunft digital zu managen, wird ein elementar wichtiger Baustein für Holcim sein, um die ambitionierten Ziele im Bereich der Kreislaufwirtschaft zu erreichen. Wir freuen uns, hierfür gemeinsam mit N1 digitale Tools und Lösungen für die Baubranche zu entwickeln.”

     

    Die Max Wild GmbH steht für Qualität, Engagement und Vertrauen – und das schon seit 1955. Heute umfasst das Leistungsspektrum des Unternehmens u.a. Abbruch, Flächenrecycling und Tiefbau. Als Innovationstreiber ist Max Wild stets an neuen Lösungen interessiert und nutzt die N1-Applikationen Match Depot Analyser und Site Depot zur Optimierung des Stoffstrommanagements. Zudem ist das Unternehmen Partner beim Projekt RE:CONCRETE.

    Mehr Informationen auf maxwild.com.

     

     

    M. Eng. Elias Haitz // Oberbauleiter Flächenrecycling

    „Die Ressourcenknappheit erfordert ein Umdenken. N1 entwickelt Software und analysiert Daten für einen wirtschaftlichen und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.“

     

    BRZ ist Spezialist für Organisation und Bauinformatik. Mehr als 12.500 Kunden nutzen Lösungen des Unternehmens, wie bspw. ERP-Bausoftware. Durch die Kooperation für Datenimport und -export können über Schnittstellen Projektdaten zwischen BRZ-Systemen und N1-Softwarelösungen ausgetauscht werden.

    Mehr Informationen auf brz.eu.

     

    Der Mineral Waste Manager ist das digitale Assistenzsystem für die Entsorgung mineralischer Abfälle. Die KI-gestützte Gutachtenanalyse bestimmt zuverlässig Abfallschlüssel und Belastungsklasse. Durch die Kooperation mit N1 können Daten aus dem Mineral Waste Manager in N1-Softwarenlösungen genutzt werden. Die Vernetzung erlaubt eine nutzerfreundliche und teamübergreifende Arbeitsweise – von der Erfassung und Klassifikation von Haufwerken, der Suche nach geeigneten Verwertungs- und Entsorgungsstellen bis hin zur Abwicklung der Verwertung / Entsorgung.

    Mehr Informationen auf mineral-waste-manager.de.

     

    Die Baumaterialplattform ORIS hilft Straßen- und Gleisbauprojekte effizienter zu planen, den CO2-Fußabdruck sowie den Verbrauch von Rohstoffen zu optimieren. In unserem Projekt RE:CONCRETE, bei dem es um Upcycling von Betonabbruch geht, greifen wir bei den CO2-Berechnungen auf das Knowhow von ORIS zurück.

    Mehr Informationen auf oris-connect.com.

     

    In der Initiative arbeiten Partner:innen aus den Bereichen Bauplanung, Bauwirtschaft, Baustoffindustrie sowie Forschung und Lehre zusammen. solid Unit treibt Innovationen in Forschung und Entwicklung durch eine engere Vernetzung der Partner:innen voran. Als Mitglied unterstützt N1 die Beschleunigung der Anwendung neuer Technologien und Baustoffe auf Baustellen.

    Mehr Informationen auf solid-unit.de.